Oberstdorfer Tourismus-Service
deutsche Version english version by Google
   

OTS AGBs

Allgemeine Vermittlungsbedingungen

1. Leistung

Der OTS erbringt für den Kunden ausschließlich Vermittlungsleistungen.

Ein Vertrag kommt ausschließlich zwischen dem Vermieter und dem Gast zustande. Die OTS ist nicht Reiseveranstalter im Sinne der §§ 651 a) ff. BGB. Die OTS vermittelt ausschließlich Unterkünfte im Auftrag des Vermieters. Die der OTS geschuldete Vergütung ist Bestandteil des geschuldeten Endpreises.

2. Buchungsbestätigung

Die Buchung des vermittelten Aufenthaltes wird für die OTS und damit auch den Vermieter erst verbindlich, wenn diese dem Gast von der OTS schriftlich bestätigt wurde.

Eine Bestätigung per E-Mail durch OTS entspricht dem Schriftformerfordernis.

An seine Anmeldung ist der Reiseteilnehmer bis zur Annahme durch die OTS, jedoch längstens 8 Tage ab dem Eingangsdatum der Anmeldung gebunden.

3. Bezahlung durch den Gast

Mit dem Erhalt einer schriftlichen Bestätigung werden 15 – 20 % des Rechnungsbetrages als Anzahlung sofort zur Zahlung fällig.

Die Restzahlung (= Gesamtbetrag abzüglich Anzahlungsbetrag) erfolgt zwischen dem Vermieter und Gast. Es gelten die Zahlungsbedingungen des jeweiligen Vermieters.

Die Zahlung der Anzahlung hat unmittelbar an OTS zu erfolgen. OTS ist für den Vermieter zur Entgegennahme dieser Anzahlung bevollmächtigt.

3.1. Mahngebühren und Rücktritt durch OTS

Mahngebühren in Höhe von € 25.- fallen dann an, wenn der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen 10 Werktagen nach Erhalt der Rechnung/Bestätigung nicht nachkommt. Weiter Mahngebühren von jeweils € 25.- können anfallen wenn auch nach weiteren Aufforderungen keine Zahlung erfolgt.
Im Falle einer Mahngebühr behält sich die OTS ein Rücktrittsrecht Ihrerseits vor.

4. Haftungsausschluss

Der OTS haftet ausschließlich für die ordnungsgemäße Vermittlungsleistung.

Der OTS haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit des Vermittlers oder eines Vertreters oder Erfüllungsgehilfen.

Diese Regelung gilt für alle Schadensersatzansprüche, und zwar gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Mängeln, der Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis oder aus unerlaubter Handlung. Sie gilt auch für den Anspruch auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen.

Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Gastes ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.

5. Rücktritt vom abgeschlossenen Vertrag

Ein Rücktritt von der erfolgten Buchung durch den Gast ist nur durch schriftliche Erklärung gegenüber der OTS wirksam möglich. Die Beweislast für den Zugang der Rücktrittserklärung trägt der Gast.

Im Fall des Rücktritts oder der Kündigung der Buchung, aus welchem Grund auch immer, schuldet der Gast gemäß §§ 535, 537 BGB auch bei Nichtinanspruchnahme der gebuchten Leistung die vereinbarte Vergütung, soweit nicht eine anderweitige Vermietung erfolgte.

Der Vermieter verpflichtet sich, unmittelbar nach Bekanntgabe der Reiseverhinderung das Zimmer/Appartement/Haus bei der örtlich zuständigen Zimmervermittlung für eine anderweitige Vermietung frei zu melden.

Im Fall der Nicht- / oder nur teilweisen Weitervermietung hat der Vermieter für die Nichtinanspruchnahme seiner Leistung auf die Restzahlung gegenüber dem Gast folgenden Anspruch:

90 % bei Buchung eines Quartiers ohne Zusatzleistung und Verpflegung
80 % bei Buchung eines Quartiers mit Frühstück
70 % bei Buchung eines Quartiers mit Halbpension
60 % bei Buchung eines Quartiers mit Vollpension

Der Vermieter ist in diesem Fall dann bemächtigt dem Gast die entsprechende Höhe der Stornierungskosten für die Nichtinanspruchnahme der Leistung in Rechnung zu stellen. Diese Forderung ist vom Gast zu begleichen.

Bei vollständiger Weitervermietung steht OTS unabhängig von obiger Regelung eine Aufwandsentschädigung in Höhe des Anzahlungsbetrags zu. Die Anzahlung in Höhe von 15 – 20 % vom Gesamtpreis bleibt somit der OTS als Aufwandsentschädigung.

Die Aufwandsentschädigung für OTS entsteht auch bei nur teilweiser Weitervermietung.

Die OTS empfiehlt dem Gast den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

6. Sonstiges

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein, so bleibt der Vertrag im übrigen wirksam. Die unwirksame Vereinbarung ist gegebenenfalls ihrem Sinn entsprechend zur Anwendung zu bringen.

Erfüllungsort sowie sowohl für die durch die OTS zu erbringende Leistung, als auch die Zahlungsverpflichtung des Gastes ist Oberstdorf.

Alleiniger Gerichtsstand bei allen aus dem Vermittlungsverhältnis sich ergebenden Streitigkeiten ist der Sitz der OTS, somit das Amtsgericht Sonthofen oder das Landgericht Kempten.

In dem vereinbarten Endpreis sind Kurtaxe und gesetzliche Mehrwertsteuer enthalten. Im Falle einer nachträglichen Erhöhung der Abgabe oder Steuerlast ist der Vermittler berechtigt, den vereinbarten Endpreis entsprechend anzupassen.

Hinweis - Reiserücktrittskostenversicherung

Die OTS empfiehlt ihren Kunden dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung bei Buchung eines Quartiers.

Geschäftsführung

OTS Oberstdorfer Tourismus-Service
Internet: www.oberstdorfer-tourismus-service.de
E-Mail: info@oberstdorfer-tourismus-service.de

Oberstdorf @ Event GmbH
An der Breitach 3
87538 Fischen
Tel. 08322/97850
Fax 08322/978510

Geschäftsführer: Katja Leveringhaus & Jürnjakob Reisigl
Handelsregister Kempten HRB 7136 Gerichtsstand Kempten

Stand: 01.10.2012

 
OTS R?ckruf Service

EXKLUSIV-TIPP

Oberstdorf Exklusiv Tipp
 

ORTSZENTRUM

Hotel Mohren Schnuppertage Oberstdorf
 
Oberstdorf barrierefreie Ferienwohnungen
 

FAMILIENURLAUB

Oberstdorf Resort Angebot
 
Oberstdorf Tannhof Familienurlaub
 
Oberstdorf Sonnenhof Tiere willkommen
 

SPORTLICH AKTIV

Oberstdorf Explorer Hotel Angebot
 
Oberstdorf Bergbahnen inklusive
 
Share/Bookmark